Der Schulelternbeirat (SEB) vertritt die Eltern gegenüber der Schule, der   Schulaufsicht und der Öffentlichkeit. Er soll die Erziehungs- und Unterrichtsarbeit der Schule mitgestalten und fördern.
Hierfür nimmt der SEB an allen Sitzungen der Gesamtkonferenzen, des Schulausschusses und des Schulbuchausschusses mit vollem Stimmrecht teil. Darüber hinaus wirkt er bei der Organisation von schulischen Festen mit.

Der Schulelternbeirat setzt sich aus folgenden Personen zusammen:

 IMG 5382 600

- Erik Porstmann, Schulelternsprecher

   Kontakt zu Herrn Porstmann

- Steffi Curda, Schulelternsprechervertreterin

- Sevda Firat, Schulelternsprechervertreterin

 

 ____________________________________________________________________________________________________________

Offener Brief des Schulelternbeirats

Schulelternbeirat der Leibnizschule
1. Vorsitzender Eric Porstmann
Email: erderericweb.de
Tel. 0176 – 70085373


An alle Eltern der Leibnizschule

                                                                                                                                     Mainz, 02. Mai 2019
Für Vielfalt und Toleranz an unserer Leibnizschule

Liebe Eltern der Leibnizschule,

als Schulelternbeirat der Leibnizschule Mainz stehen wir an der Schnittstelle zwischen Schule und Eltern. Wir vertreten Sie als Eltern gegenüber der Schule, der Schulverwaltung und der Öffentlichkeit.
Wir wertschätzen die Vielfalt und das Miteinander an unserer Leibnizschule. Wir schätzen die Vielfalt unserer Kinder, ihre jeweiligen Stärken und Fähigkeiten und ihre Individualität.
Toleranz und Offenheit gegenüber allen Menschen, Kulturen, Religionen und Geschlechtern zählen zu unseren wichtigsten Werten. Mit diesem offenen Brief möchten wir unsere Wertschätzung für die Leibnizschule und unsere Schulgemeinschaft ausdrücken.
Wir stehen für ein offenes Miteinander ein und wollen miteinander und voneinander lernen.
Damit verbunden lehnen wir unsachliche Äußerungen in der Öffentlichkeit ab.
Gerne können Sie jederzeit auf uns zukommen, wenn Probleme innerhalb der Schule auftreten oder Sie Dinge mit uns besprechen möchten, die Ihnen am Herzen liegen.
Als Schulelternbeirat sind wir jederzeit für ein Gespräch mit Ihnen bereit und vermitteln gerne zwischen Ihnen als Eltern und der Schule.
Herzliche Grüße
Der Schulelternbeirat

Eric Porstmann, Stefanie Curda, Sevda Firat, Verena Halfmann, Moni Gehre, Annalena Kolloch

 ______________________________________________________________________________________________________________

 

 

Rechtliche Grundlagen

Die Aufgaben des Schulelternbeirates sind in § 40 des rheinland-pfälzischen Schulgesetzes festgelegt.

(1) Der Schulelternbeirat hat die Aufgabe die Erziehungs- und Unterrichtsarbeit der Schule zu fördern und mitzugestalten. Der Schulelternbeirat soll die Schule beraten, sie unterstützen, ihr Anregungen geben und Vorschläge unterbreiten.

(2) Der Schulelternbeirat vertritt die Eltern gegenüber der Schule, der Schulverwaltung und gegenüber der Öffentlichkeit. Er nimmt die Mitwirkungsrechte der Eltern wahr.

(3) Die Schulleiterin oder der Schulleiter unterrichtet den Schulelternbeirat über alle Angelegenheiten, die für das Schulleben von wesentlicher Bedeutung sind.

(4) Der Schulelternbeirat ist anzuhören bei allen für die Schule wesentlichen Maßnahmen, insbesondere bei

    Veränderungen des Schulgebäudes, der schulischen Anlagen und Einrichtungen,
    der Einführung neuer Lern- und Arbeitsmittel, soweit nicht der Schulbuchausschuss zuständig ist,
    Anträgen an den Schulträger mit Bezug auf den Haushaltsplan der Schule,
    der Einrichtung von freiwilligen Unterrichtsveranstaltungen (z. B. Arbeitsgemeinschaften),
    Fragen im Zusammenhang mit Regelungen der Beförderung der Schülerinnen und Schüler,
    Regelungen zur Ausstattung der Schulbibliothek und der Schülerbücherei,
    der Festlegung der beweglichen Ferientage.

(5) Des Benehmens mit dem Schulelternbeirat bedürfen

    die Maßnahmen für Schulentwicklung und Qualitätssicherung,
    die Erweiterung, Einschränkung oder Aufhebung der Schule,
    die Einbeziehung der Schule in einen Schulversuch,
    die Verleihung einer Bezeichnung oder Änderung der Bezeichnung der Schule,
    die Organisation von Unterricht und außerunterrichtlicher Betreuung in der Ganztagsschule,
    die Aufstellung von Grundsätzen der Schule für die Durchführung außerunterrichtlicher schulischer Veranstaltungen,
    die Aufstellung von Grundsätzen der Schule für die außerschulische Benutzung der Schulgebäude und Schulanlagen,
    die Aufstellung von Grundsätzen der Schule für den Unterrichtsausfall bei besonderen klimatischen Bedingungen,
    die Aufstellung der Hausordnung.

(6) Der Zustimmung des Schulelternbeirats bedürfen folgende Maßnahmen der Schule:

    Abweichungen von der Stundentafel, soweit sie in das Ermessen der einzelnen Schule gestellt sind, um fachliche oder pädagogische Schwerpunkte zu setzen,
    Aufstellung von Grundsätzen eines besonderen unterrichtlichen Angebots,
    Aufstellung von Grundsätzen über den Umfang und die Verteilung von Hausaufgaben,
    Regelungen für die Teilnahme von Eltern am Unterricht des eigenen Kindes,
    Aufstellung von Grundsätzen für die Durchführung von Schulfahrten,
    Einführung und Beendigung der Fünftagewoche und wesentliche Änderungen der Unterrichtszeit, soweit sie der einzelnen Schule überlassen sind,
    Abschluss von Schulpartnerschaften und Aufstellung von Grundsätzen für den Austausch von Schülerinnen und Schülern,
    grundsätzliche Fragen der Berufsberatung, der Gesundheitspflege, der Ernährung und des Jugendschutzes in der Schule.

Wird ein Einvernehmen nicht erreicht, so kann die Schulleiterin oder der Schulleiter oder der Schulelternbeirat die Entscheidung des Schulausschusses herbeiführen. Die Rechte der Schulaufsicht bleiben unberührt.

Auf den Seiten des Landeselternbeirates finden Sie viele nützliche Informationen rund um die Elternbeteiligung in der Schule,  Informationen zur neuen Grundschulordnung, die LEB-Hefte sowie Gesetze und Grundlagen.

www.leb.bildung-rp.de